Galerie

Kleintiere

ein neues, artgerechtes Zuhause! Sie sind nicht handzahm aber was nicht ist, kann ja, mit etwas Geduld, noch werden.  Nymphensittiche sind sehr gute Flieger und benötigen dementsprechend sehr viel Platz. Natürlich wäre ein Vogelzimmer allererste Sahne aber einem Vogelpaar, sollte zumindest ein Käfig, mit den Maßen 150 x 70 x 100 cm und zusätzlich mehrere Stunden Freiflug zu Verfügung stehen. Sie sollten keine Zugluft bekommen und hohe Temperaturschwankungen sollten vermieden werden. Nypmhensittiche kommen ursprünglich aus Wüstengebieten und sind deshalb sehr robust. Sie können problemlos ganzjährige in Freivolieren, mit frostsicherem Schutzhaus und ausreichenden Schattenplätzen, gehalten werden.  Sie haben einen großen Nagetrieb und sollten deshalb immer Äste von Laubbäumen, wie zum Beispiel Hasel, Weide oder Birke, zum Knabbern haben. Ebenso sorgen Gräser, unbehandeltes Holzspielzeug, Pappschachteln und Bälle für Abwechslung. Für eine gesunde Ernährung sorgt tägliches Frischfutter, wie Karotten, Paprika, Zucchini, Kräuter, Äpfel usw.. Zur Verdauung sollten Gritsteinchen angboten werden. Täglich frisches Wasser ist ein Muss, auch für eine Bademöglichkeit, sind die Nymphen, sehr dankbar. Wer könnte sich vorstellen, diesen Beiden, ein neues Zuhause zu geben?

Bitte Teilen !!

von Michaela Markewitz am 22.Oktober 2018

Meerschweinchen suchen noch….

zu zweit.. zu dritt.. zu viert…..oder in einer Gruppe, ein neues Zuhause!

Meerschweinchen sollten niemals alleine gehalten werden, dies wäre Tierquälerei, denn es sind sehr gesellige Gruppentiere. Am wohlsten fühlen sie sich in Gruppen ab vier Schweinchen. Ein anhaltender Irrtum, leider auch von vielen Zoohandlungen so weiter gegeben, ist, dass man Meerschweinchen zusammen mit Kaninchen halten kann. Dies ist vollkommener Quatsch, denn das sind zwei vollkommen verschiedene Gattungen, die sich nicht im geringsten ähnlich sind. Sie unterscheiden sich in ihrer Körpergröße, Körpersprache, in ihrem Tagesrythmus und in ihrem Speiseplan.  Immer wieder hört man, dass Meerschweinchen sehr genügsame Tiere seien, die in kleinen Käfigen, gut im Kinderzimmer Platz haben. Das Gegenteil ist der Fall. Meerschweinchen sind sehr bewegungsfreudig und je mehr Platz,desto besser. Die Grundfläche sollte mindestens 2 m x 50 cm haben, am besten auf zwei  Etagen. Kuschelhöhlen, Häuschen, bevorzugt mit Flachdach, Korkröhren, Zweige und Äste sollten im Meerscheinchengehege nicht fehlen. Ein Bock sollte mit mindestens zwei Mädels  zusammen leben dürfen. Unsere Böckchen sind selbstverständlich schon kastriert und können problemlos mit zwei Mädels oder zu weiteren Mädels in eine Gruppe ziehen.  Frisches Heu sollte jederzeit mit Gemüse und Kräutern zur Verfügung stehen. Meerschweinchen benötigen KEIN Trockenfutter. WICHTIG! Meerschweinchen können kein Vitamin C  speichern, was ihnen entweder über das entsprechende Gemüse oder über Tropfen zugefügt werden sollte. Meerschweinchen sind Fluchttiere, selbst wenn sie Futter aus der Hand nehmen und zutraulich sind, sie möchten nicht herumgetragen werden. Sie gehören, genau so wenig wie Kaninchen, als Kuscheltier in ein Kinderzimmer!  Meerschweinchen können, sofern sie genügend Bewegung haben und einige Vorkehrungen getroffen wurden, durchaus auch im Freien überwintern. Unsere Meerschweinchen wohnen momentan draußen und können auch problemlos in einen Außenstall mit Auslaufgehege umziehen. Wer möchte unseren Schweinchen ein artgerechtes Zuhause geben ???

Das muss jetzt einfach mal raus…

Immer und immer wieder landen Kaninchen bei uns!  Leider viel zu oft aus dem selben Grund :-( ! Viele Eltern denken, dass ein Kaninchen das ideale, erste Haustier für ihr Sprössling ist, der daran erst mal beweisen soll, dass ER/SIE Verantwortung für ein Tier übernehmen kann. In der letzten Zeit häufen sich diese Fälle leider :-( !  Wir wollen die Eltern jetzt nicht abschrecken… Kaninchen sind tolle Tiere…. aber wir möchte einfach mal in Bildern dokumentieren, was auf die Eltern zukommt… denn einem Kind die Verantwortung zu übertragen, finden wir “unverantwortlich” :-( ! IHR liebe Eltern tragt die Sorge für die Tiere die IHR EUREN Kindern schenkt und da spielt es keine Rolle wie groß oder klein das Tier ist. IHR seit die Erwachsenen und von EUCH sollte man erwarten können, dass IHR EUCH informiert und somit  wisst auf was IHR EUCH einlasst! Die letzten Kaninchen, die wir hier bei uns aufgenommen haben, sind drei Buben. Sie wurden heute alle kastriert und wir wünschen ihnen für die Zukunft einen schönen Platz in einer Gruppe! Klar, wir haben nur eine Notunterkunft, in der sie erst mal für ein paar Tage zurecht kommen müssen. Dieser Platz wäre eigentlich für ein Kaninchen noch zu  klein. Bei uns haben sie den ganzen Tag Freigang, müssen nur in der Nacht in das Gehege zurück… dennoch guckt Euch bitte mal an was wir Euch sagen möchten: So schön kann es aussehen, auch in den Zoohandlungen und bei den Züchtern werdet ihr nie die Realität vorfinden :-) ! Dann lassen wir mal dem täglichen Allerlei seinen Lauf :-) Eine halbe Stunde später…… und wie schon erwähnt… mit Freilauf! Am Abend noch mal grob Reinemachen für die Nacht = Einschluss am Morgen diese Sch… kann sich sehen lassen :-) Klar… bei uns laufen die jetzt hier nicht in Streu… … heute wurden sie  kastriert und dürfen nur auf Tüchern sitzen…. aber was wir Euch mal zeigen möchten ist einfach…. dass auch kleine Tiere großen Mist machen können und genau diesem Mist, sollte man sich vor der Anschaffung mehr als einen Gedanken widmen.  Mal von dem ganz abgesehen : Man hat sich mit ihren Ur – Gewohnheiten und Lebensweisen beschäftigt und weiß nun, dass Kaninchen wesentlich mehr brauchen, als 1,20 x 40 um ihr Leben genießen zu können! Allerhöchstes Gebot: Kaninchen sind sehr gesellige Tiere. Sie kuscheln gerne und putzen sich gegenseitig. Darum mindestens zwei Tiere zusammen halten. NIEMALS Einzelhaltung!!!!! Kaninchen sind sehr aktiv. Sie hüpfen, schlagen Haken und buddeln gerne. Pro Kaninchen sollten mindestens 3 qm Auslauf Tag und Nacht  zur Verfügung stehen, denn Kaninchen sind besonders in den frühen Morgenstunden, so ab 4 Uhr und in den späten Abendstunden am aktivsten und brauchen gerade da am meisten Platz um sich auszutoben.Natürlich sollte das Gehege von allen Seiten gegen böse Eindringliche geschützt sein, auch von unten. Nicht nur Marder können sich von außen nach innen buddeln, sondern auch die Kaninchen von innen nach außen! Auch über die Ernährung weiß man heute viel mehr, Mast- und Trockenfutter sind längst nicht mehr up to date! Auch dass Kaninchen lieber aus Gefäßen, die am Boden stehen trinken, statt Fläschchen, scheint wenn man sich mal etwas mehr damit auseinandersetzt vollkommen logisch zu sein. Wir sind hier nicht kleinkariert und auch keine Erbsenzähler aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaber es sollten einfach Grundvoraussetzungen geschaffen sein, damit Mensch und Tier harmonieren. Wendet Euch lieber vor der Anschaffung an uns ! Wir stehen Euch gerne/lieber im Vorfeld, vor der Anschaffung, zur Verfügung! :-)