Galerie

Unser Unglücksrabe 2018!

Ist definitiv jetzt schon unsere Glückskatze Melina. Wobei es das Glück weiß Gott, nicht sehr gut mit ihr meinte. Als Melina das erste Mal vermittelt wurde.. wir wissen nicht wieso aber da hat sie demonstrativ keine Katzentoilette benutzt (so was ist hier noch nie vorgekommen, sie ist 100% stubenrein). In ihrer zweiten Familie war alles suuuper, sie hat sich prima eingelebt und durfte dann auch schon Freigang genießen, welcher ihr dann aber auch leider zum Verhängnis wurde. Melina kam mit gebrochenem Vorderfuß nach Hause zurück. Wie sie das geschafft hat, wird ihr sahniges Geheimnis bleiben. Ihre Familie wollte die Kosten für eine so aufwendige OP nicht aufbringen und sie in Sinsheim im Tierheim abgeben, welches dann wiederum bei uns anrief, dass das eine, von uns vermittelte Katze sei und ob wir sie nicht wieder in unsere Obhut nehmen möchten. Selbstverständlich! Also wurde Melina in der Tierklinik ins Sinsheim eingewiesen, von wo aus wir sie dann  wieder übernommen haben. Sie musste sechs Wochen in der Quarantäne verbringen, dann durfte sie sich wieder im Haus bewegen. Sie hat sich in unser Rudel perfekt eingefügt, es gab niemals Streit, auch mit den Hunden kam sie prima zurecht. Ein älteres Ehepaar suchte eine Katze und uns war klar, das ist genau das, was Melina jetzt brauch. Eine Familie die viel Zeit und Streicheleinheiten für die Katzendame hat. Bis zur Schraubenentnahme waren es noch gute zwei Wochen aber die Leute versicherten mir, dass sie auf Melina genau so gut aufpassen können wie ich. Also gut! Melina ist in ihre neue Familie umgezogen und war doch bereits am zweiten Tag angekommen.. kuschelte und lies sich verwöhnen. Am OP Tag holte ich morgens ihr neues Frauchen ab und brachte die Beiden in die Klinik, für mich sollte hiermit das Kapitel Melina beendet sein. Die Abholung fand dann durch ihre Familie statt. 10 Tage später der verzweifelte Anruf von Frauchen. Melina ist uns entwischt, sie hätte noch vier Wochen im Haus bleiben müssen, damit sich das Loch im Knochen schließen kann aber sie war wohl kaum mehr zu halten. Zurück kam sie nach  15 Minuten mit einem erneuten, glatten Druchbruch. Melina wurde uns nun schon zum zweiten Male übereignet. Sie sitzt nun schon wieder seit sechs Wochen in der Quarantäne. Die zweite OP war etwas aufwendiger, sie wird wohl auch noch ein bisschen darin aushalten müssen. Melina ist eine ganz tolle und mega liebe Katze. Sie erträgt ihr Schicksal mit einer Eselsgeduld. Sie ist einfach nur toll. Klar, wir haben auch Lehrgeld bezahlen müssen. Dieses Mal wird die ca. zweijährige Maus erst unser  Haus verlassen, wenn alles zu 1000% abgeheilt ist. Wir werden sehen, ob sich Melina nicht doch davon überzeugen lässt, nur in der Wohnung zu leben, was sicherlich für sie nur von Vorteil wäre. Sobald die Schrauben entfernt sind und Melina  top fit ist, wünschen wir uns für sie ein neues, verantwortungsvolles Zuhause, in dem sie eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeendlich ankommen kann.

Jeder der ein Tier hat, weiß, wie viel Geld solch eine OP kostet :-( ! Dafür müssen wir sehr sehr viele Waffeln backen :-(   Es war ein anstrengender Sommer, mit vielen vielen, kostenintensiven Tieren, für die wir auch keine Schutzgebühr erhalten :-( Igel.. Vogel und Co! Wir freuen uns über jede Spende! Wir alle arbeiten ehrenamtlich für den Verein. Jede Spende kommt zu 100% den Tieren zugute!

2 comments to Unser Unglücksrabe 2018!

  • Darf man eine kleine Spende zu den OP Kosten überweisen?

    Ich nehme an auf der Homepage ist eine Bankverbindung

    Herzliche Grüße

  • Michaela Markewitz

    Ja, selbstverständlich.. sehr gerne, wir freuen uns über jede Spende :-) . Die Bankverbindung steht unter “Spenden” oder hier :-) : Kreissparkasse Heilbronn: Iban: DE31 6205 0000 0020 0115 43 BIC-/SWIFT-Code: HEISDE66XXX
    Vielen herzlichen Dank!

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>