Galerie

Achtung !!! Mäuse buddeln kann für Hunde gefährlich werden!

Mal an alle Hundebesitzer zur Info:

Die Landwirte müssen und dürfen das auch, auf ihren Feldern die Mäuseplage bekämpfen! Es gibt dafür vorgesehene Pistolen, die eine vorgegebene Anzahl an Mausgift-Körnchen abgibt, die der Landwirt direkt in das Mauseloch schießt. Es wird nur auf den Feldern angewandt, die Feldwege sind nicht davon betroffen !

Deshalb lasst Eure Hunde NICHT in Mauselöchern,auf den Feldern buddeln…. darin könnte nicht NUR das Mäuschen hocken. Das Gift ist für Tiere schädlich!

Zudem für verantwortungsbewusste Hundehalter gilt grundsätzlich:

Ab dem Frühling, bis rein in den Oktober fangen die Landwirte an, gesunde Nahrungsmittel für uns Verbraucher zu produzieren. Die landwirschaftlichen Nutzflächen sollten deshalb nicht mehr betreten werden. Weder von Zwei- noch von Vierbeinern. Dies gilt auf für Wiesen, die das Gras und Heu für die Viehfütterung liefern. Auch auf dem frisch gemähten Gras haben die Hunde nix zu suchen. Das liegt da zum Trocknen, um danach in Siloballen eingepackt zu werden, die ebenfalls der Viehfütterung über den Winter dienen.  Nicht zu vergessen…… wo Felder, Wiesen, Weiden und Äcker sind, betreten wir das Wohnzimer der Wildtiere. Jungtiere wie Rehkitze, Feldhasen oder Fasanenküken sitzen im hohen Gras und warten artig auf ihre Mama, die allerhöchstens zwei Mal am Tag nach ihnen schaut. Oft werden diese Tiere durch wild rumrennende Hunde aufgeschreckt oder gar zu Tode gehetzt. DAS muss einfach nicht sein ! Deshalb achtet auch, zum Schutz Eurer Hunde darauf, dass man beim Gassi gehen nicht gegen alle Regeln der Natur verstößt.

Eine sogenannte “Legeflinte”

Darf gerne geteilt werden !!!!!

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>