Galerie

Trauriges Schicksal

Die 11-jährige Schäferhund – Schnauzer Mix Hündin “Cindy” hatte sich ihren Lebensabend sicher sooo nicht vorgestellt :-( ! Ihr Frauchen ist verstorben und der ruhigen, bildhübschen und liebenswerten Hündin schlug das Schicksal schon zum zweiten Male mit der Faust ins Gesicht. Schon einmal verstarb ihr geliebter Mensch und auch jetzt steht sie wieder alleine vor einem Scherbenhaufen. Sie konnte kurzfristig bei Verwandten unterkommen, allerdings kann sie dort unter gar keinen Umständen bleiben und wir hoffen, dass wir auf diesem Wege, schnell,  ein schönes Zuhause für die  Süße finden können.  Der Einzug in ein Tierheim würde die Hündin überfordern. Bisher lebte sie als  vollwertiges Familienmitglied mit im Haus. Cindy verträgt sich mit ihren Artgenossen und auch Kinder sind kein Problem, wobei die betagte Hündin, wenn sie selbst wählen könnte, sicher einen ruhigen Haushalt bevorzugen würde. Sie möchte nur ein ruhiges Plätzchen zum Schlafen und ein paar Kuscheleinheiten von ihren Zweibeinern. Aufgrund ihres Alters sollte sie auch keine hohen Treppenaufgänge bewältigen müssen . Wer kann sich vorstellen Cindy bei sich zu Hause aufzunehmen? Cindy hat die Größe eines Schäferhundes und das Aussehen des Schnauzers. Wer sie persönlich kennen lernen möchte, bitte unter dieser Nummer melden: Tel. 0176 39137722 (bitte auf AB Nachricht hinterlassen).

Bitte bitte bitte TEILT  dies mit allen Freunden und Bekannten, damit wir schnell ein neues Zuhause für Cindy finden!  Vielen DANK schon mal an Euch alle!

Drei Zuckerschnuten …..

suchen gemeinsam ein neues Zuhause! Sie sind zwei Jahre alt und geimpft. Der Mann im Stall ist kastriert. Sie sind Außenhaltung gewöhnt!

Bitte im Vorfeld daran denken, Kaninchen sind keine Kuscheltiere für kleine Kinder. Sie lieben es sich gegenseitig zu kuscheln und zu putzen, lassen sich auch gerne mal von ihren Zweibeinern hüten und verwöhnen aber grundsätzlich finden sie das Herumtragen, Puppenwagen fahren oder gar an der Leine laufen, mehr als doof. Leider werden Langohren, von den Erwachsenen, gerne an ihre Sprösslinge verschenkt, als erstes Tier, an dem das Kind erst mal beweisen soll, dass es Verantwortung übernehmen kann. Schnell merken die Kleinen aber, dass die gar nicht richtig an der Leine laufen und auch sonst nicht so ticken wie der Hund der Freundin und schnell ist es vorbei mit der Euphorie. Leider sind die Leidtragenden in diesen Geschichten immer die kleinen, süßen Mümmelchen, die dann auf der Suche nach einem neuen Zuhause auf der Strecke bleiben :-( !

Kaninchen sind alles andere als ”einfache Haustiere”, leider denken das immer noch viel zu viele… Tür auf, Heu rein, alles gut! Oft werden die Tiere einzeln, in viel zu kleinen Käfigen gehalten! Kaninchen lieben es zu  hüpfen und zu springen, es sind sehr gesellige Tiere, die in Gruppen aber mindestens zu Zweit gehalten werden sollten. Die Tiere sind in den frühen Morgen- und den späten Abendstunden, am aktivsten, deshalb sollte ihnen Tag und Nacht, pro Tier, mindestens 3 qm, zu Verfügung stehen. Je nach Bodenbeschaffenheit steht auch die Krallenpflege auf dem Programm, zudem sollte man die Tiere täglich auf Verletzungen untersuchen, damit man schnell reagieren kann, bevor es die Mücken übernehmen :-( . Auch über die Nahrung der Kaninchen sollte man sich im Vorfeld ein-zwei Gedanken machen. Auf ihren Speiseplan gehört viel mehr, als nur die Tüte auf und Fertigfutter in die Schüssel.

Das hört sich jetzt alles uuuuuunheimlich kompliziert an, ist es aber gar nicht. Wenn man im Vorfeld sich informiert und beraten lässt, dann hat man lange Zeit glückliche Kaninchen. Es macht Spaß die Nagern beim Toben, Spielen, Kuscheln und Nagen zu beobachten. Nur wer daran Freude hat, sollte die Anschaffung von Kaninchen in Erwägung ziehen.

Achtung, Achtung !!!!

Mal was ganz Anderes …. :-( :

Wusstet IHR, dass  Zierkürbissen der Bitterstoff Cucurbitacin enthalten?  Wenn Eure Hunde das fressen, verätzt es Speiseröhre und Schleimhäute und sie können daran sterben :-( !  Ist jetzt leider bei einem Hund passiert, die Zierkürbisse lagen in den Weinbergen. Da der Verdacht nahe lag, dass der Hund deswegen starb, haben seine Besitzer die Kürbisse und den Hund untersuchen lassen und es bestätigte sich der Verdacht. Leider lauern solche Gefahren immer da, wo man sie am wenigsten vermutet :-( . Wer hätte das schon gewusst ??? Bitte TEILEN damit so viele Hundebesitzer wie möglich davon erfahren!

Passt auf Eure Lieblinge auf !!!

Bildergebnis für ZierkürbisseDavon hatte er gefressen :-(

Kater Paul vermisst!

In Oberöwisheim wird, seit einer Woche , der sechsjährige Kater Paul vermisst. Paul ist recht groß, stark gebaut und kastriert. Seine Familie vermisst ihn sehr und ist über jeden, auch noch so kleinen Hinweis dankbar.  Bitte TEILEN, vielleicht können wir gemeinsam dafür sorgen, dass Paul wieder nach Hause kommt.

Hundesitter gesucht!

Hallo Leute… Ich heiße Nelly. Ich bin eine kleine, dreijährige, süße Zwergpudelhündin, artig, kinderlieb, verschmust und sehr anhänglich. Wenn mein Frauchen morgens arbeiten geht, ist mir immer total langweilig zu Hause und jetzt haben mich die Nachbarn verpetzt, dass ich da ab und zu mal belle, klar, was soll ich sonst so alleine tun???  Menschen reden doch auch mit sich selber wenn sie alleine sind… wie auch immer…. jetzt hat Frauchen die Idee gehabt, dass es doch toll wäre, wenn ich morgens, so lange sie arbeitet, in so eine Art Hundegarten gehe und deshalb versuche ich es mal hier in Eigeninitiative, ob sich vielleicht über diesen Verein, wer finden lässt, der bereit wäre, mich an 2-3 Tagen, ca. vier Stunden, zu betütteln. Frauchen würde noch vorher mit mir ausgiebig Gassi gehen, von daher kämen auch ältere Menschen in Frage, die vielleicht auch ganz alleine zu Hause sind oder natürlich auch Leute, die gerne laufen und dazu alleine keine Lust haben, da leiste ich Euch dann gerne Gesellschaft. Es wäre toll, wenn sich zwischen Eppingen und Zaberfeld wer finden würde, der Lust darauf hat, ein bisschen Zeit mit mir gemeinsam zu verbringen. Meldet Euch doch einfach mal… würde mich freuen…. dann könnten wir uns mal ausgiebig beschnuppern und gucken wie wir das am besten managen können. Da das mit meiner Verständigung über das Telefon immer etwas kompliziert ist, bitte ich Euch, ein Treffen mit meinem Frauchen auszumachen, die hat meinen Terminplan auch besser im Kopf :-) Ruft einfach mal an: Familie Fender, Tel: 07262-6019245 ab 13 Uhr! Ich sage schon mal tschüß und hoffe bis bald…. Eure Nelly

Bitte liebe Facebookfreunde… könntet Ihr das wieder teilen?! Dankeschön! :-)

Sissi sucht neues Zuhause!

Hallo, ich bin „Sissi“ und eine wahre Kaiserin

Farbe: russisch-blau Mix, Schildpatt

Alter: knappe 2 Jahre
Geschlecht: weiblich, jetzt endlich kastriert, tätowiert, geimpft
Wuchs: klein und zierlich

Meine Geschichte:

ich wurde in Heilbronn geboren, hatte dort im ersten halben Jahr Freigang. Dann kam ich, bereits trächtig, nach Wiernsheim. Dort gebar ich in einer 2-Zimmer Wohnung ohne Freigang, dafür aber mit lästigem Hund, meinen Sohn.

Meine damaligen Halter sind zurück nach Rumänien und haben mich und meinen Sohn unkastriert im Stich gelassen. Der Hund durfte mit. Nun lebe ich derzeit in einem schönen Haus mit Balkon und Garten, jedoch mit 6 weiteren Katzen. Mein Sohnemann darf hier bleiben.
(Immer noch in 75446 Wiernsheim).

Ich liebe meine derzeitigen Dosenöffner sehr, komme aber mit meinen Artgenossen nicht wirklich gut zurecht. Da ich mich immer gegen den Hund zur Wehr setzen musste, gehe ich sehr schnell in „Gefechtsstellung“ und insbesondere meinen männlichen Kollegen gegenüber werde ich ausgesprochen rabiat.

Meine Wunsch-Dosenöffner:

Rüstige Rentnerin, (Ehe-) paar mit erwachsenen Kindern oder kinderlos, möglichst schon erfahren im Umgang mit uns Fellnasen. Selbst gegenüber männlichen Zweibeinern brauche ich Zeit, bis ich ganz „auftaue“.

Als Einzelkatze mit Freigang oder gesichertem Freigang wäre ich die glücklichste Katze der Welt, denn ich bringe viele gute Anlagen mit, so bin ich zum Beispiel sehr anhänglich, ich lerne schnell zu folgen, ein scharfes „nein“ begreife ich fix. Zudem bin ich absolut stubenrein, egal, wo mein Kistchen steht. Ich bin kein „Protestpinkler“, ich kratze und beiße nicht und zerstöre keine Tapeten. Nur eingesperrt sein ist nicht mein Ding, ich kann aber durchaus damit leben, wenn ich nicht in‘s Schlafzimmer darf (obwohl es schon schön wäre) und dafür nachts im Rest der Bude umher streifen oder auch schlafen kann.

Ich spiele ganz gerne noch ein bisschen und auch über einige Streicheleinheiten morgens oder abends würde ich mich freuen, fordere diese aber nicht penetrant ein, es ist einfach nur schön, wenn ich mal irgendwo komplett entspannen und loslassen kann und überall gekrault werde.

Nachwort der jetzigen Dosenöffnerin:

Sissi lebt nun bereits  seit Anfang Dezember 2016bei uns. Wir haben unglaublich viel Zeit, Geduld und Liebe in sie investiert und nichts unversucht gelassen, damit sie bei uns „ankommt“.

Leider ist unser Mehrkatzenhaushalt ganz schön aus den Fugen geraten und die Tiere müssen teilweise getrennt voneinander gehalten werden. Auch Globuli haben die Gesamtsituation nicht so stark verbessert, dass man (Katzen und Menschen) dauerhaft damit leben könnte.

Wir würden es begrüßen, wenn wir mit den zukünftigen Haltern auch nach der Übergabe in Kontakt bleiben könnten und Sissi auch mal besuchen dürften um zu sehen, wie es ihr geht.

Dieser Entschluss hat uns bereits etliche schlaflose Nächte gekostet und wir sind hierüber todtraurig. Man muss seinen Egoismus hinten anstellen und zum Wohle aller Tiere entscheiden. Wir wünschen uns für Sissi ein warmherziges, liebevolles, ruhiges Zuhause, denn sie hat es wirklich verdient, endlich ihren „Platz“ im Leben zu finden, an dem sie zur Ruhe kommen darf.

Eine Schutzgebühr von € 100,– erscheint uns angemessen.

Bei Interesse können Sie uns jederzeit unter 07044 / 91 40 53 oder Mobil unter
0171/701 64 25 kontaktieren.

Tinka sucht ein neues Zuhause!

Hallo Leute… mein Name ist Tinka und ich bin mit meinen 8,5 Jahren im besten Katzenalter. Ich lebe schon immer mit meiner Schwester zusammen in einer Familie. Als wir dort einzogen, da waren wir die Prinzessinnen im Haus. Unser Frauchen war nur für uns da und die Welt war rundherum in Ordnung bis sie dann eines Tages mit einem kleinen Zweibeiner hier ankam, mhhh,  da hatte ich schon dran zu knabbern aber gut, ich habe mich mit der Situation arrangiert, ne andere Wahl hatte ich ja nicht  und wenn es mir zu bunt wurde, dann ging ich halt raus. Aber ihr werdet es nicht glauben, keine 2,5 Jahre später, kaum war der erste Zweibeiner etwas größer, kam noch mal so ein Mini dazu. Also ehrlich… der wäre doch wohl wirklich nicht nötig gewesen ! Dazu kam, dass meine Schwester ne immer doofere Zicke wurde und wir uns gar nicht mehr so gut riechen konnten wie früher. Warum ich mich aber heute an Euch wende ist noch mal ein ganz anderer Grund…. meine Familie redet von  Mini- Zweibeiner Nummer drei und ganz ehrlich, jetzt reicht es mir, das wird mir hier alles zuviel. Ich habe mit meiner Familie geredet (auf meine Art) , sie finden auch, dass wenn mir das alles zuviel ist, es wohl besser  sein wird, wenn ich ausziehe. ICH TINKA, will eine Prinzessin sein. ICH will meine Familie für mich ganz alleine! Kleine Kinder müssen nicht sein :-( , die finde ich echt nervig. Wenn die etwas größer, so 10 +, dann  sind ist das ok.. nur die die auf dem Boden krabbeln und den ganzen Tage schreien, die muss ich nicht haben :-) . Ich bin eigentlich ne ganz liebe und unkomplizierte Katze. Meine Freiheit ist mir sehr wichtig. Ich gehe sehr gerne raus und wenn ich rein komme, dann will ich nur drei Dinge: Ne volle Futterschüssel, meine RUHE und wenn mir danach ist ein paar Streicheleinheiten  :-)! Es wäre schön, wenn ich bald bei Euch einziehen könnte. Ruft mich doch mal an oder kommt mich am besten gleich besuchen, dann können wir uns mal ausgiebig beschnuppern. Ich freue mich auf Euch… bis bald, Eure Tinka

Roter Kater vermisst!

In der Allensteiner Strasse in Eppingen wird ein roter Kater vermisst. Auffällig an dem schon etwas älteren Herrn ist, dass er nur noch einen sehr kurzen Schwanz hat.  Alles eine bisschen komplizierte Geschichte……..Garfield, so haben wir ihn genannt, als er noch in der Anton-Eisenhut-Strasse wohnte.  Anfänglich hielten wir ihn für einen Streuner, der sich den Schwanz verletzt hatte. Dieser musste damals ein Stückchen abgenommen werden  und da er schon mal in Narkose lag, ließen wir ihn gleich noch kastrieren. Im Nachhinein stellte sich  heraus dass er eine Familie hat, mit der er dann auch in die Allensteiner Strasse umgezogen ist.  Damals nahm er täglich den Weg vom Wohngebiet Hessen, ins Wohngebiet Hellberg auf sich, um sich in seinem alten Revier um zu sehen und die Leckerlie die er da von dem ein oder anderen Anwohnern bekam, ließ er sich natürlich auch nicht entgehen. Mehrmals haben ihn seine Besitzer wieder einsammeln und nach Hause bringen müssen. Es kam wie es kommen musste, Garfield wurde von einem Auto angefahren  und landete wieder bei uns an der Haustüre. Es sah nicht gut aus. Wir fuhren ihn in die Klinik, seine Familie nahm die hohen Kosten auf sich, ließ in aufwendig operieren und danach dauerte es erst mal sehr sehr lange bis er wieder richtig fit war. Wir gingen alle davon aus, dass er es nun nicht mehr versuchen wird so weit zu laufen aber die Rechnung haben alle ohne Garfield gemacht. Jahre später, vor ca. zwei Wochen,  stand er auf einmal wieder in der Anton-Eisenhut-Strasse… jetzt ging das schon wieder los :-( .  Seine Familie hat ihn am gleichen Abend zurück geholt ….. und jetzt ist er seit zwei Tagen wie vom Erdboden verschluckt. Weder in der Allensteiner- noch in der Anton-Eisenhut- Straße wurde er gesichtet :-( Wo ist Kater Garfield????  Wer kann uns Hinweise geben? Seine Familie macht sich große Sorgen und ist für jeden, auch noch so kleinen Hinweis, sehr dankbar! Bitte liebe Anwohner der beiden Straßen und Umgebung, guckt bitte in Euren Kellern, Garagen, Gartenhütten usw….  und IHR liebe Facebook Freunde helft wieder teilen! Je mehr es lesen, desto größer stehen Garfield Chancen wieder wohlbehalten nach Hause zu kommen.

Percy und Sunny suchen ein Zuhause!

Die beiden Kaninchen, Percy und Sunny suchen gemeinsam nach einem neuen Zuhause. Percy ist kastriert und lebt schon immer mit seiner Liebsten gemeinsam in einem Stall. Die Beide sind ca. 1,5 Jahre alt. Im Moment leben sie in einer Garage, können also schon bald, wenn die Temperaturen wieder etwas in die Höhe steigen, in einen Außenstall mit Gehege umziehen. Die Zwei sollten mindestens sechs, besser aber noch mehr Quadratmeter für sich haben, die sie Tag und Nacht nutzen können. Kaninchen sind in den frühen Morgen- und den späten Abendstunden am aktivsten, deshalb sollte ihnen gerade da ausreichend Platz zum Springen und Toben zur Verfügung stehen.  Das Freigehege sollte ringsum geschlossen sein, damit  keine Gefahr von außen, von Marder und Co droht. Wir stehen ihrer neuen Familie gerne mit guten Tipps, was Haltung und Ernährung ihrer Langohren angeht, zur Verfügung. Wer sich vorstellen könnte dass die Beiden bald zur Familie gehören darf sie natürlich gerne schon vor dem Frühling mal besuchen kommen.

Bitte aber daran denken: Kaninchen sind keine Spieltiere für kleine Kinder!!!

Die wenigsten Kaninchen lassen sich kuschen und herum tragen. Man sollte Freude und Spaß beim Beobachten der Tiere haben. Sich daran erfreuen können, wie sie miteinander kuscheln, sich gegenseitig putzen oder zusammen spielen und toben.