Galerie

Update zu unseren Pfleglingen!

Vor lauter Füttern und Futter zubereiten keine Zeit mehr für nichts! Heute aber mal endlich ein Update, hier ist wirklich die Hölle los und unsere Ställe sind jetzt endgültig alle besetzt. So leid es mir tun würde aber weitere Vögel können wir, leider, nicht mehr aufnehmen. Über die Wildvogelhilfe.de, kann man Aufzuchtstationen in der Nähe ausfindig machen.

Unsere zwei Mühlbacher Orgs haben sich prächtig gemausert und sind mittlerweile zu richtigen Spatzen heran gewachsen. Der, welcher immer etwas kleiner war, hinkt auch jetzt noch bissel hinterher, sein Geschwisterchen kann schon durch den Käfig fliegen. Heute zog noch eine kleine Meise bei den Spatzen ein.

11. Mai 2018 18. Mai 2018

Gustav unser Taubenbaby hat fast keinen Flaum mehr. Auch er hat Zuwachs bekommen. Eine kleine Wildtaube ist bei ihm in den Käfig mit eingezogen. Der Plan die Beiden demnächst in die Voliere zu setzen, kann leider nicht mehr umgesetzt werden, da die seit einer Woche von einer Saatkrähe besetzt wurde und heute Abend eine Zweite dazu einzog. Wir werden eine weiter Voliere bestellen… so lange müssen die Tauben erst mal noch mit ihrer kleinere Behausung Vorlieb nehmen. Noch können sie nicht alleine fressen und müssen gefüttert werden.

11. Mai 2018 20. Mai 2018

Die Speisepläne sind unterschiedlich und die Zubereitung teilweise sehr zeitaufwendig. Im Babyalter fressen sie allesamt Insekten (die Tauben natürlich nicht)welche man vor dem Verzehr töten sollteKopf, Flügel und Beine müssen entfernt werden, sie sind zu hart. Die Spatzen haben jetzt auch schon mal Gräser, Körner und eine Wasserschale im Angebot, damit sie anfangen können alleine zu fressen.

Heute Abend hatte ich ein Erlebnis, nachdem ich hier ausdrücklich noch mal betonen möchte… bitte bitte, wenn Ihr Rabenvögel findet, beobachtet sie erst. In der Regel werden diese großen Vögel auf dem Boden von den Elterntieren weiter versorgt. Sie gehören nicht in ein Kinderzimmer. Vor allen Dingen, ohne Fachkenntnisse, haben die Tiere wenig Chancen zum Überleben. Achtet man nicht penibel auf eine ausgewogene Ernährung mit den notwendigen Vitaminen werden sie schnell krank, das Federkleid wächst schlecht und man kann sie nicht mehr in ihre geliebte Freiheit zurück lassen.  Jeder darf sich um ein verletztes Wildtier kümmern aber es ist, laut Gesetz, verboten Wildtiere als Haustier zu halten. Ziel muss immer sein, dass Wildtiere zurück in die Natur entlassen werden. Die eine Krähe, die wir heute Abend in unsere Obhut genommen haben, hat eine kleine, blutende Verletzung am Flügel, da könnte eine Katze mit im Spiel gewesen sein. Sie wird jetzt gemeinsam mit  unserer ersten Krähe aufgezogen und auch gemeinsam ausgewildert.

Auch unser Katzenbaby Matze hat gestern einen Kumpel zum Spielen bekommen. Da hätten mal alle dabei sein sollen, die über uns schimpfen, weil wir Katzenkinder nur zu Zweit abgeben. Wenn man sieht, wie toll die Beiden miteinander spielen und raufen, DAS kann kein Zweibeiner ersetzen. Es ist einfach nur schön den Beiden zu zu sehen, auch wie sie gemeinsam in der Ecke, zusammen gekuschelt, schlafen. In ca. drei Wochen dürfen die Beiden, gemeinsam, in ihr neues Zuhause umziehen.

NOTFALL = Meerschweinchen!!!

So kann es gehen… und ist es sicher schon vielen so ergangen. Man geht in ein Zoofachgeschäft und kauft sich zwei, gleichgeschlechtliche, Meerschweinchen und wups sind es sechs..dann zwölf.. und so weiter….Wir möchten nun dabei helfen, wieder mehr Platz im Stall zu schaffen und das Ein oder Andere Schweinchen zu vermitteln. Die Buben werden vor der Abgabe kastriert! Meerschweinchen sind tagaktiv und sehr gesellig. Alleine sind sie einsam. Auch die ständige Fürsorge durch den Menschen, kann kein Artgenosse ersetzen. Es sollten mindestens drei Tiere zusammen gehalten werden. Konventionelle Käfighaltung ist nicht artgerecht.Für drei Tiere ist eine Grundfläche von 1,50 x 70 notwendig. Die Unterbringung sollte Schlafhäuschen beinhalten, Korkröhren, Äste, Wurzeln und rauhe Steine sollten nicht fehlen, sie dienen zur natürlichen Abnutzung der Krallen. Die Außenhaltung ist möglich aber aufwendig, darüber sollte man sich vorher gut informieren. Meerschweinchen sind keine Kuscheltiere, sie sind eher schreckhaft und ergreifen die Flucht. Nimmt man sie auf den Arm halten sie zwar still, dies ist aber eher eine Schockstarre. Leider werden sie oft für kleine Kinder als Haustiere empfohlen da sie sich nicht wehren, dagegen wehren aber wir uns :-) . Auch die Ernährung erfordert einiges Wissen, so können Meerschweinchen nicht selbständig das Vitamin C bilden, dies muss ihnen durch Tropfen zugeführt werden. Viel Obst und Gemüse steht auf ihrem Speiseplan. Körnerfutter benötigen nur Kranke, säugende oder im Winter in Außenhaltung, lebenden Tiere. Da die Zähne der Meerschweinchen nachwachsen, sollte ständig Material zum Nagen zur Verfügung stehen. Von, gemeinsamer, Meerschweinchen und Kaninchenhaltung ist abzuraten, da sie einfach viel zu verschiedene Ansprüche haben. Meerschweinchen werden im Durchschnitt 6-8 Jahre alt. Bei weiteren Fragen, stehen wir gerne, schon vor der Anschaffung, zur Verfügung.

Horst und Elvis….

zwei, vierjährige, kastrierte Böcke, suchen ein neues, artgerechtes Zuhause. Ihr Zubehör, inklusive dem Wagen würden sie in ihr neues Zuhause mitbringen.  Die Ziegen stammen ursprünglich aus dem Salzburger Land, Bereich um den Großglockner.  Unsere zwei Böckchen wohnen in Kleingartach und suchen von dort aus eine neue, artgerechte Bleibe. Die beste Haltungsform von Ziegen ist und bleibt die Weidehaltung. Draußen können die Tiere ihre angeborenen Verhaltensweisen ausleben. Sie sind ständig in Bewegung und suchen sich ihr Futter selbst. Ziegen sind von Natur aus sehr bewegungsfreudig und geländegängig, wodurch sie auch an steileren Hängen noch weiden können.  Ziegen sind extrem robust und  können sich nahezu jedem Klima anpassen. Sie eignen sich für die ganzjährige Freilandhaltung. Dennoch benötigen sie gegen schlechte Witterungseinflüsse ein Unterstand, welchen unsere zwei Böckchen schon mitbringen würden.  Wer hätte ein schönes Plätzchen und Spaß daran, den Beiden ein neues Zuhause zu geben ????

Kaninchen suchen ….

diese zwei süße Kaninchen suchen noch, gemeinsam, ein neues Zuhause.  Der beige-braune  Bube ist kastriert, geboren im November 2017, das Mädel ist ein Jahr alt!
Kaninchen sind sehr aktiv. Sie hüpfen, schlagen Haken und buddeln gerne. Pro Kaninchen sollten mindestens 3 qm Auslauf Tag und Nacht  zur Verfügung stehen, denn Kaninchen sind besonders in den frühen Morgenstunden, so ab vier Uhr, in der Frühe  und in den späten Abendstunden am aktivsten und brauchen gerade da am meisten Platz um sich auszutoben.Natürlich sollte das Gehege von allen Seiten gegen böse Eindringliche geschützt sein, auch von unten. Nicht nur Marder können sich von außen nach innen buddeln, sondern auch die Kaninchen von innen nach außen! Auch über die Ernährung weiß man heute viel mehr, Mast- und Trockenfutter sind längst nicht mehr up to date! Auch dass Kaninchen lieber aus Gefäßen, die am Boden stehen trinken, statt Fläschchen, scheint wenn man sich mal etwas mehr damit auseinandersetzt vollkommen logisch zu sein. Um hier alles im kleinsten Detail zu beschreiben, fehlt der Platz aber wir stehen Euch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite! Gerne geben wir auch Tipps zum Bau eines Freigeheges!

Ladys´Day in der Stadthalle Eppingen!

Wir sind für die Bewirtung zuständig  . Wie immer gibt es unsere leckeren Waffeln, Heiße Würstchen, Kaffee, Kuchen ( Kuchenspenden werden gerne angenommen) und alkoholfreie Getränke  uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuund die Tombola ist zu Gunsten unserer Vereinskasse und somit zu 100 % für die Tiere. Wir alle arbeiten ehrenamtlich!

Wir hoffen auf viele viele Besucher !

30704039_1640127139414547_713636733517824000_n

Mit dabei:

Vorwerk Staubsauger,  Jemako – einfaches reinigen,  PartyLite – Düfte und mehr Thermomix,  Deesse Kosmetik,  Pepper Party,  Tupperware,  Scentsy Düfte,  Pampered Chef,  Lumara Backformen,  BH – Queen,   Energetix Magnetschmuck und Wellness,  Stampin up,  Kinderkleidung Handmade,  Emmi Zahnbürsten, It works,  Mary kay,  Amway,  Pierre Lang,   Doctor Moon,   Trastas Handtaschen, Dr.Juchheim Teaparty,  Lavylite Dänische Mode .  Gesanglich umrahmt von Jane Schork!

Hallo Mitglieder!   :-) Wer hat noch Lust und Zeit an diesem Tag zu helfen???


Update!

Die kleine Marderdame und die verletzte Taube haben es leider nicht geschafft. Der Zustand des Marderkindes hat sich über Nacht extrem verschlechtert und auch die Taube erholte sich nicht von ihrer Kollision mit dem Auto. Der Tierarzt hat sie von ihrem Leid erlöst :-( ! Leider können wir nicht alles retten was man in unsere Hände legt … wir würden gerne… aber es gibt Mächte die stärker sind als wir und oft ist es einfach nur besser ein Tier zu erlösen, als länger leiden zu lassen. Wir geben aber unser Bestes in ihren letzten Stunden, sie liegen nicht alleine am Straßenrand, sie werden bis zur letzten Sekunde liebevoll umsorgt ….. es ist immer traurig… dennoch gehört es dazu.. Tierschutz hat gute und schlechte Seiten, wie alles in unserem Leben.

Die drei Vogelbabys, die bei uns liebevoll “Die Orgs” heißen, weil sie in Mühlbach bei Eppingen.org in der Hofeinfahrt gefunden wurden :-) , machen sich soweit ganz gut, wir sind zuversichtlich, dass sie es schaffen. Im Moment sind sie es, die am meisten Aufwand machen. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang heißt es stündliche Fütterung… wat mut det mut.

Auch unser kleines Katzenkind “Matze” macht sich prima :-) Sein entzündetes Auge ist schon viel besser geworden!

Und es kam auch heute ein Neuzugang dazu… “Gustav” wurde heute Abend an der Haustüre abgegeben…. alle die ihn sehen fragen mich was DAS ist …… LEUTE…. HILFE… sieht man das nicht??? .. hoffe ihr wisst es :-) :-) :-)

Aber jetzt ist mal wieder gut…..

nix geht mehr…. unser Zuhause sieht aus wie ein kleiner Tierpark………. es  geht drunter und drüber und das muss man auch noch wuppen können…zuuuuuuuuuuuuudem wäre ich mit 43 Fäden im Fuß bis 26. Mai krank geschrieben… nur die Tiere interessiert das so gar nicht :-( . Gestern zogen ja Taubsi und der kleine Matze bei uns ein, Matzes Augen sehen nicht so toll aus… sind ständig verklebt.. salben..salben .. salben und hoffen. Die Taube läuft schon in der Voliere auf und ab.. Kopf noch etwas schief aber bedeutend besser als gestern.

unsere Melina kam  schon vor 12 Tagen zu uns. Sie wurde in der Tierklinik abgegeben. Ihr Bein ist gebrochen.. … die Kosten überstiegen das Budget der Familie (deshalb immer vor der Anschaffung bedenken dass ein Tier bei Krankheit sehr viel Geld kosten kann) , wir haben die Kosten übernommen und Melina… die in ihrer neuen Familie Luna heißen soll muss nun erst mal die nächsten sechs Wochen in der Quarantäne verbringen.

heute dann der Notruf…. Marderbaby liegt seit einem Tag schon regungslos in einer Einfahrt :-( ..kann..will..darf.. man helfen… erst mal alles ausgeblendet… KLAR wie Kloßbrühe … versuchen muss man es.. jedes Lebewesen hat ein Recht auf Leben… wenngleich ich auch weiß, wie schwer es ist einen Marder wieder in die Freiheit zu entlassen. Das Mädel ist mehr tot als lebendig dachte ich als sie hier ankam… dann die Steigerung.. kein Stunde später :-(   Eppingen org hat in facebook gepostet, dass sie uns nicht erreichen .. drei Vogelbabys liegen auf ihrem Hof…….. WAHNSINN was da so eine Plattform wie Facebook auslöst.. mein Handy und PC haben sich regelrecht überschlagen….. soooooo viele Menschen haben mich SOFORT so erreicht :-) ICH war doch nur kurz im Keller…LEUTE… ich hab noch ein Leben neben dem Tierschutz :-) … ich sofort  zurück gerufen.. ins Auto und die, noch zwei, Überlebenden abgeholt… ganz ehrlich.. ich dachte in Mühlbach… das wird nix.. die sind tot bis ich in Eppingen bin… die waren eiskalt und machten kaum mehr was… mittlerweile… Respekt vor so kleinen Lebewesen.. sie kämpfen um ihr kleines Leben und es sieht gar nicht mehr so schlecht für die Zwei aus. Die kleine Marderdame wurde vermutlich durch ein anderes Tier verletzt.. eventuell eine Katze… man kann ja alles nur vermuten… sie hat Problem den Kopf gerade zu halten… vielleicht auch im Moment nur die Schmerzen… die nächsten Tage werden zeigen ob aus ihr ein echtes Wildtier werden kann ooooooooooooooooooder…. :-(

Es heißt allemal für die kleine ca. 4 Wochen alte Marderdame und die Amselbabys: DAUMEN drücken!!!!!

WIR suchen immer, händeringend, nach Pflegestellen. Menschen, die sich vorstellen können ihre Zeit den Tieren zu opfern. Bei der Aufzucht von Vogelbabys ist die Arbeitszeit von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang :-) Sie müssen am Anfang halbstündlich, später stündlich gefüttert werden. Man darf sich nicht davor scheuen, Mehlwürmern und Heimchen die Köpfe abzutrennen und Beine auszureißen .. hört sich alles schlimmer an als es ist.. der Erfolg ist toll, wenn man sein Vogelbaby dann in ein paar Wochen in die Freiheit entlassen kann.

Katzenkinder sind etwas pflegeleichter… allerdings benötigen sie Tag und Nacht Pflege… die Kleinen müssen Nachts alles zwei Stunden gefüttert und versorgt werden. Je älter sie werden, desto einfacher wird es :-) !

INTERESSE??? Wir geben Euch gerne mehr INFO…. setzt Euch einfach mit uns in Verbindung!!!

Vogel in Mühlbach zugeflogen!

Wer vermisst in Mühlbach seinen gefiederten Freund???????

KOVU vermisst in Bad Rappenau !

Kater Kovu fehlt seit dem 2. Mai in Bad Rappenau im Seewiesenweg. Kovu ist gechipt, tätowiert und bei Tasso gemeldet. Katzen sind neugierig, deshalb liebe Anwohner, schaut bitte mal in Euren Gartenhäuschen, Garagen, Kellerschächten usw. Vielen Dank schon mal im Voraus… er wird sehr von seiner Familie vermisst und sie  ist wirklich über jeden, auch noch so kleinen Hinweis, froh.

BITTE TEILEN !

Noch neun Ratten-Mädels suchen ein Zuhause!

Noch neun, handzahme Rattenmädels würden sich über ein neues Zuhause freuen. Ratten sind erst am Abend aktiv und deshalb besser für ältere Kinder geeignet. Sie können 2-3 Jahre alt werden, dies sollte man bei der Anschaffung bedenken. Ratten sind sehr soziale Tiere und leben in Gruppen. So sollten

mindestens 3-6 Ratten in einer Gruppe vergesellschaftet sein. Die Langschwänzchen sind sehr bewegungsaktiv, neugierig und kletterfreudig und  brauchen deshalb viel Platz. Eine Gruppe von 2-4 Tieren benötigt ein Mindestplatzangebot von 100x50x120 m. Da Ratten sehr gerne klettern, sollte der Käfig mehrere Etagen besitzen. Sehr gut geeignet sind große Volieren oder selbstgebaute Rattenheime. Die Einrichtung des Käfigs sollte Möglichkeiten zum Klettern, Verstecken, Schlafen, Spielen und Nagen (unbehandelte Zweige) bieten. Den Tieren sollten mehrere Höhlen und Schlafhäuschen, pro  Etage, angeboten werden. Jedes Schlafhäuschen mindestens eine Größe von 15×20 cm haben, damit zwei Ratten bequem darin Platz haben. Egal wie groß der Käftig oder die Voliere auch ist, die Tiere sollten auf jeden Fall zusätzlich genügend Freilauf, außerhalb ihres Käfigs,  bekommen.  Der Hauptteil ihres Futters besteht aus Körner und Saaten. Über  frische Leckerbissen wie Obst, zum Beispiel Äpfel, Birnen, Bananen und Weintrauben, sowie Gemüse in Form von Tomaten, Karotten, Blatt-, Feldsalat und Gurken,  würden sie sich einmal wöchentlich freuen. Grünfutter kann aus Salat, Löwenzahn und Gänseblümchen bestehen. Wenn wir Euer Interesse geweckt haben und ihr mehr erfahren möchtet, meldet Euch einfach telefonisch oder per Mail bei uns. Wir stehen gerne für weitere Infos zur Verfügung.