Galerie

Nach Karlchen folgt Paulchen

Karlchen ist gestern morgen um 11 in sein neues Zuhause abgeholt worden. Er hatte sich super bei uns eingelebt, sich mit allen Tigern bestens arrangiert, gegenüber Zweibeinern ein absoluter Chameur und Kuschelbär. Wir sind froh, dass er eine soooo tolle Familie bekommen hat und das weiß er sicher auch, denn er ging dort nahtlos zur Tagesordnung über und hat sich sofort wohl gefühlt. Sein neuer Kumpel, der am gleichen Tag, nur ein paar Stunden später dazu gezogen ist, ist noch ein bissel schüchtern. Aber das kleine Karlchen wird ihm sicher zeigen, wie man das Haus auf den Kopf stellen kann :-) :-) :-) Ihrer Familie wünschen wir alles alles Gute mit den Beiden und hoffen dass Ihr alle viel Spaß und Freude mit und an den Beiden habt.

Dein Kumpel Seeny vermisst dich hier ganz schön   aber

Ein Neuankömmling ließ nicht lange auf sich warten. Kurz nach 18 Uhr, zog gestern ein kleines Waisenbaby bei uns ein. Paulchen wurde am Langeberg, mit seiner Mama und vier Geschwistern entdeckt. Auf einmal war die Mama mit drei Babys weg, Paulchen blieb zurück…. erst mal warten… vielleicht kommt sie ja doch noch aber er lag so zwei Tage und dann haben, die beobachtenden Tierfreunde, eingegriffen und ihn zu uns gebracht. Paulchen war schon sehr unterkühlt und ausgehungert aber er hat sofort getrunken. Klar erst sehr wenig. Gestern starteten wir im 1 Stunden Rythmus. Heute haben wir uns schon auf 2 Stunden gesteigert :-) ! Er sieht auch schon wesentlich besser aus und kann auch schon wieder schnurren. Wir sind guter Dinge, dass er es schafft. Klar, im Hinterkopf stellt sich mir immer wieder die Frage: WARUM hat die Mama ausgerechnet ihn zurück gelassen ? … Vielleicht hatte sie einfach nicht genug Milch und musste eine Entscheidung treffen und er was der Schwächste….. Wie auch immer! Er hatte gestern wohl den Jackpot geknackt und muss sich bei seinen zwei Retterinnen bedanken :-) !

Ich hoffe Ihr drückt mal wieder  kräftig die Daumen für den kleinen Bub, dass er ein großer Kater wird.

Snickers wird sehr vermisst!

Wir brauchen mal wieder Eure Hilfe…. In Mühlbach, Binsbachweg, wird seit dem 24. Mai 16 Kater Snickers vermisst. Snickers ist gechipt, tätowiert, kastriert und auch schon bei Tasso gemeldet. Snickers ist zwei Jahre alt, sehr zutraulich und katzentypisch neugierig. Deshalb liebe Mühlbacher… bitte schaut in Euren Garagen, Gartenhütten, Kellern usw., er könnte überall sein. Normal geht er nicht weit weg aber wer weiß welcher Spur er gefolgt ist.  Snickers Familie ist für jeden, auch noch so kleinen Hinweis dankbar. Er wird sehr vermisst!

TEILEN TEILEN TEILEN!

Simba sucht neues Zuhause!

Hallo Leute :-)

Mein Name ist Simba. Ich bin drei Jahre alt und kastriert. Seit meiner Kindheit, lebe ich, zusammen mit meiner Schwester, bei unserem Frauchen in der Wohnung. Draußen war ich noch nie aber ich glaub, das könnte mir ganz gut gefallen, wenn ich auch mal frische Luft schnuppern , auf Gras laufen und Bäume hoch klettern, dürfe. Ich bin eine absolute Schmusebacke, ein wirklich ganz Lieber, wenn, jaaaa wenn …… da nicht die kleinen Zweifüßer wären. Ich kann Euch nicht sagen warum aber bevor die nicht im Schulalter sind, finde ich die echt gruselig und das lass ich die natürlich auch katermäßig spüren. Scheinbar hab ich jetzt ein Problem an der Backe, denn seit einiger Zeit kommt so ein Minizwerg öfter zu uns ins Haus und mit dem hab ich mich jetzt schon das ein oder Andere mal angelegt. Mein Frauchen hat mir jetzt versucht zu erklären,  dass in ihrem Bauch jetzt auch so ein kleines Monster heranwächst und sie sich da echte Gedanken drüber macht, wie das mal werden soll… also das zwischen mir und dem Mini :-( ähhmmm mal ehrlich… da hab ich kein Bock drauf und deshalb haben wir jetzt gemeinsam beschlossen, dass ich mir eine neue Bleibe suche. Meine Schwester… jaaaa,  auf der einen Seite wird sie mir schon fehlen aber auf der anderen Seite, waren wir soooo dicke dann auch nicht miteinander, von daher…. es gibt sicher auch tolle Abenteuer ohne sie.  Also kurz und knackig: ich Simba, suche ein neues Zuhause, bei einer netten Familie, ohne Kleinkinder und auch nicht solche, die noch in Planung wären, in beruhigter Verkehrslage. Natürlich können wir uns vorher persönlich Kennenlernen und gegenseitig beschnuppern, freue mich schon auf Euch :-)

Bis bald Euer Simba

Und bitte wieder TEILEN,damit ich bald eine tolle Familie finde! :-) Dankeschön!

Simba wird am nächsten Sonntag in eine neue Familie zu einem Kater ziehen. Probeschnuppern! Da heißt es jetzt Daumen drücken, dass alles klappt und Simba somit ein neues Zuhause hat. Solte es fehl schlagen erfahrt IHR es natürlich sofort!

Wahnsinn!

Er wurde verletzt in der Gustav Mahler Strasse in Eppingen gefunden. Gott sei Dank erwies sich der vermutete Bruch als Bisswunde, die er durch den Kampf mit anderen Katern erlitten hatte. Auch Narben am Ohr, am Schwanz und dem gesamten Rücken zeigten, dass er in den letzten Wochen so einige Machtkämpfe ausüben musste. Unser Tierarzt konnte uns bzw. ihm , gleich nach der Versorgung der Wunde weiter helfen und hat den schönen, großen Kater kastriert und gechipt.  Die Suche nach SEINEM Zuhause blieb leider erfolglos. Er ist ein lieber , gemütlicher, stubenreiner Schmusekater, der sicherlich sehr dankbar über ein richtiges Zuhause, mit Freigang, wäre. Die Konkurrenz durch Katzenbabys ist  groß aber die sind lange nicht so gutmütig und sanft wie dieser, ca. 4 Jahre alte Schmusebär,  der kein Bedürfnis hat Gardinen zu zerstören und Sofas zu ruinieren. Welche tierliebe Familie möchte ihm ein Zuhause geben?

So war der Aufruf, den wir im Internet und auch in der BAZ geschaltet hatten. Es haben sich sage und schreibe  6 Familien gemeldet, die dem Streuner ein Zuhause geben wollten. Dafür gibt es von uns einen großen “DAUMEN HOCH” Er  ist schon in sein neues Zuhause umgezogen und wir hoffen, dass alles klappt und er nun endlich sesshaft werden kann.

Drei Kaninchen suchen…..

einen neuen, artgerechten Stall. Die Weiße ist die Mama, der Schecke, er Papa, die Beiden, sind ca. 2-3 Jahre alt. Das Schwarze ist ihr einjähriges Töchterchen. Der Papa wurde mittlerweile kastriert und so lebten die Drei seither als kleine Familie zusammen. Notgedrungen könnte man eventuell die Tochter trennen und zu weiteren Artgenossen vermitteln, schöner wäre es natürlich, wenn sie zusammen bleiben dürfen. Ihnen sollten mindestens 6 qm Meter Auslauf zur Verfügung stehen. Sie können problemlos in Außenhaltung, bei genug Platz ist das auch im Winter kein Problem.

Traurige Geschichte….

da kann man nur hoffen, dass das doch noch ein gutes Ende nimmt. Pebbels, die einjährige Katzendame wurde unter guten Freunden von Heilbronn, nach Eppingen vermittelt, sie war keine drei Tage im neuen Zuhause, da machte das Kleinkind der neuen Familie die Türe zum Kinderzimmer auf, wo das Fenster geöffnet war. Pebbels nutzte die Gunst der Stunde und ergriff die Flucht übers Fenster. Ob sie gleich den Rückweg nach Heilbronn angetreten hat (davon muss man leider ausgehen) oder sich noch im Umkreis der Johann Strauss Strasse in Eppingen aufhält, weiß nur die Katzendame allein.  Das heißt, sie könnte jetzt überall sein und wir brauchen mal wieder Eure Hilfe um das junge Katzenmädchen zu finden. Also bitte wie immer TEILEN, TEILEN, TEILEN!

Wir sind dabei…..

Wenn Engergetix und Thermomix
aufeinander treffen

Am Freitag 17. Juni von 13-18 Uhr und Samstag 18. Juni, von 11-18 Uhr findet  in der Hellbergstraße 7, 75031 in Eppingen, bei Daniela Küstner,  eine Ausstellung, mit Verkauf von Magnetschmuck und Wellnessartikeln statt. Ebenso wird Diana Quilitzsch, die “Zukunft des Kochens” vorstellen und Ihnen den TM 5, präsentieren.

An dieser Info-und Verkaufsveranstaltung dürfen WIR  an beiden Tagen bewirten. Es warten leckere Würstchen, Waffeln und alkoholfreie Getränke auf Euch.

Pro verkauftes Schmuckstück bekommt IHR 10% und WIR  1 Euro  in unsere Vereinskasse, pro verkaufter Wellnessartikel wandern sogar 5 Euro in unser Vereinsschweinchen. Wir hoffen natürlich wie immer auf zahlreiche Besucher.

Hier schon mal eine Vorschau auf die Artikel:  #mce_temp_url#

Der  Erlös kommt zu 100% den Tieren zugute, wir alle arbeiten ehrenamtlich für den Verein.

Wer erkennt ihn???

In Sinsheim-Steinsfurt, in der Goldbergstraße, kommt jeden Abend ein rot-weißer Kater an die Fensterscheibe und bettelt um Futter. Die hauseigenen Katzen finden das gar nicht  toll aber er tat der Tierfreundin leid und sie gab seinem Betteln nach. Er ist ihr gegenüber dennoch sehr scheu und mag auch nicht angefasst werden. Da er eigentlich gut genährt ist und auch nicht unbedingt den Eindruck eines Streuners macht, bitte ich Euch wieder mal, diesen Artikel zu TEILEN, in der Hoffnung, dass wir vielleicht herausfinden, ob er ein Zuhause hat und  den Futternapf in der Goldbergstraße nur als nette Geste betrachtet, die man halt mal nicht ausschlagen kann :-) !  Er kann dort definitiv nicht bleiben……… aber jetzt erst mal hoffen, hoffen, hoffen…..

So schön!

Ihr erinnert Euch sicher an die Geschichte vom roten Perserkater  (#mce_temp_url#), der am 30. April bei uns abgegeben wurde. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, bis heute Morgen das Vereinshandy läutete und die Stimme am anderen Ende sagte: “Wir haben im Stadtanzeiger gesehen, dass unser Perserkater bei Euch abgegeben wurde.” Hurra, was für eine Freude. Keine Minute mehr gezögert. Felix, so heißt er :-) in die Kiste gepackt und ab in die Anton-Bruckner Straße. Dort wartet schon sehnsüchtig Herrchen mit Hund und klar, jetzt weiß ich auch warum Felix Kathy so toll fand. Ihr Kumpel sieht Kathy so was von ähnlich. Auf jeden Fall hat sich der Hund, als er erschnupperte was ich in der Kiste hab, gefreut wie Bolle…. sooooo schön :-) ! Als Felix dann endlich wieder in seinem Zuhause die Kiste verließ wurde erst mal kräftgi mit dem Hund geschmust und dann  die Lage gecheckt ob noch alles an seinem Platz war. Ein tolles Erlebnis. Das sind die Momente, die zum Heulen schön sind.

Felix zog mit seiner Familie erst im März hier nach Eppingen. Sie wohnen in einem Mehrfamilienhaus im obersten Stock. Felix ist ein reiner Wohnungskater, deshalb wurde er zwar kastriert aber hatte keinen Chip, wozu auch, der geht ja nicht raus, dachte seine Familie sich. Diese Rechnung haben sie aber ohne den Kater gemacht. Beim Putzen muss er wohl durch die Wohnungstüre entwischt sein. Traurig, dass ihn dann auch noch ein unbekannter Hausmitbewohner einfach unten aus der Tür ließ. Feld, Freiheit :-) ! Nach Rohrbach ist ja da der nächste Weg und vermutlich hat er sich dort in der ersten Scheune verkrochen die er gefunden hat, zu viel Freiheit ist auch nix gut :-) und deshalb jammerte er dort zwei Tage bis die Rettung nahte und ihn eine tierliebe Freundin  zu uns brachte. Da kann man nur mal wieder sagen: Ende gut, alles gut!

Und was lehrt uns die Geschichte: Auch für eine reine Wohnungskatze könnte ein Chip im Notfall sehr hilfreich sein :-)

Zugelaufen !

Diese Katze kommt jeden Abend  in die Eichmühlstrasse in Gemmingen und holt sich dort ihre Streicheleinheiten ab. Ihr besonderes Merkmal, sie hat an beiden Ohren einen kleinen Schnitt an der Spitze. Es könnte durchaus sein, dass sie schon von einem Verein kastriert und so gekennzeichnet wurde aaaaaber im Moment macht sie eher den Eindruck als wäre sie trächtig. Im Laufe der Woche wird sie dem Tierarzt vorgestellt, dann wissen wir mehr :-)  Bitte helft uns mal wieder kräftig TEILEN, vielleicht hat sie ja auch ein Zuhause und findet nur die Menschen, die da zugezogen sind, sehr nett.