Galerie

Einladung zum Stammtisch!

Am Mittwoch, den 5. Oktober 2016 ab 19 Uhr, möchten wir ALLE, die Lust und Zeit haben, auch Nichtmitglieder, zu einem gemütlichen Beisammensein, nach Sulzfeld  in die Pizzeria im Turnerheim, Neuhöferstraße 48 (Sportplatz), einladen.

Wir freuen uns auf Euch! 

Harry sucht ein Zuhause!

Harry kam im Alter von ca. 4 Wochen Mitte Juni mit seinen zwei Geschwisterchen bei uns an. Batman und Kessy haben eine neue Familie gefunden und sind dort gemeinsam eingezogen. Jetzt ist auch der kleine Harry auf der Suche nach seinem großen Glück. Harry ist bei uns mit vielen Artgenossen, Hund und Kind im Haus aufgewachsen. Es wäre schön, wenn er auch wieder zu Artgenossen dazu könnte oder aber er bringt seine Freundin Pauline mit in die neue Familie. Mit ihr versteht er sich hier super! Harry ist ein sehr lieber, verschmuster Tiger, der jegliche Streicheleinheiten sehr genießt. Er ist kein Draufgänger, eher der etwas ruhigere Zeitgenosse. Klar, wie alle Katzenkinder hat auch er seine fünf Minuten in denen er mal so richtig aufdrehen kann aber grundsätzlich ist er eher ruhig. Er wurde bereits geimpft, gechipt und ist mehrmals entwurmt. Einem Umzug steht nichts mehr im Wege.

Zuhause gefunden !

Auch das darf gerne mal geteilt werden !!!

Leider mal wieder das typische Beispiel…… Kater läuft durch fremden Garten und weil man denkt er gehört keinem, wird er angefüttert… aber rein darf er net… eine eigene Katze will man ja eigentlich gar nicht haben! Er tut einem aber leid und man meint es doch nur gut.  Als ich dort ankam um Bilder zu machen und nach Chip und Tattoo zu suchen war mir sofort klar, dass DER noch nicht lange als Streuner unterwegs sein kann,wenn überhaupt! Mit gut 7-8 kg sah er mal so gar nicht verwahrlost und ausgehungert aus  . Da wir aber leider auch schon die kuriosesten Geschichten erlebt haben, von Katzen die auch gut genährt und gesund waren und dennoch vermisst wurden…. nehmen wir natürlich jede Meldung ernst. Aber mein erster Eindruck hat sich dann heute doch bestätigt. Der Kater wohnt eine Strasse darunter, bzw. ein Garten daneben und  hat das, aus Mitleid, zusätzliche Schmackerl dann mal lieber nicht verschmäht  Wieso sollte er auch ??? Frauchen hat sich in den Kopf gesetzt dass er ein wenig abnimmt… da muss man doch gucken wo Kater bleibt oder??? Da haben wir doch vollstes Verständnis für den Schmusetiger

Trotzdem noch mal an alle:

Wenn dann richtig!

Heimatlose Katzen versorgen – aber richtig.

Es erreichen mich immer mehr Hilferufe. Hilferufe von Menschen, die es gut meinten, und heimatlose Katzen füttern.

Leider ist es mit Futter allein nicht getan. Es gibt einige Regeln dabei zu beachten.

Zum Einen darf in Wohngebieten nicht im Freien gefüttert werden (Bundesseuchenschutzgesetz). Es sollte mindestens eine Pergola vorhanden sein.

Dann sollten die Katzen, die gefüttert werden, auch einmal von einem Tierarzt gecheckt werden. Auf Tätowierung, Chip, Kastration und natürlich auf den Gesundheitszustand. Katzen können Würmer, Giardien, Pilzsporen usw. übertragen.

Das ist sicher nicht immer einfach, weil solche Katzen oft scheu oder verwildert sind. Die meisten Tierschutzvereine verfügen aber über Lebendfallen, die dort ausgeliehen werden können. Auch manche Tierärzte verleihen Fallen.

Die Kastration ist unbedingt notwendig, sonst werden es immer mehr und mehr Katzen. Die Spirale des Elends dreht sich und je länger nichts unternommen wird, umso schneller dreht sie sich und das Katzenelend vervielfacht sich.

Taucht eine hungrige Katze auf, bitte erst in der Nachbarschaft nachfragen, ob sie jemandem gehört. Beim Fundamt als zugelaufen melden, ansonsten ist es Fundunterschlagung. Möglichst zügig dafür sorgen, dass die Katze zu einem Tierarzt kommt.

Fehlen die finanziellen Mittel dafür, bitte mit einem Tierschutzverein Kontakt aufnehmen. Es kann sein, dass ein Verein ablehnt, dann nicht gleich aufgeben, es gibt meist mehrere Organisationen, die man ansprechen kann.

Ist es eine sehr scheue Katze, wird sie nach der Kastration und dem Check wieder an die Futterstelle zurück gesetzt. Zutrauliche Katzen haben bzw. hatten meist einen Besitzer. Vielleicht sucht jemand ganz verzweifelt nach dem Tier. Ein Anruf bei umliegenden Tierschutzvereinen bringt Sicherheit. Ausserdem können die Vereine die Katze dann als zugelaufen in ihre Akten aufnehmen. Auch bei Tasso (Adresse und Telefonnummer liegen bei Tierärzten und Tierschutzvereinen auf) sollte man nachfragen.

Ansonsten sollte über eine Vermittlung der Katze in gute Hände nachgedacht werden.

Ist dies alles erledigt und bleibt die Katze an der Futterstelle, sollte darauf geachtet werden, dass keine weiteren Katzen zuwandern. Ist dies doch der Fall ist wie oben beschrieben zu verfahren.

Wenn die Schritte zu aufwändig sind, dann bitte erst keine Katzen füttern. Sie wandern dann weiter und erreichen sicher einen Platz, wo wie beschrieben gehandelt wird..

Dieser Beitrag kam von: http://streunerhof.npage.de/ und wir können uns dabei nur anschließen.

Zuhause gefunden!

Mal wieder konnte Facebook bei der Suche nach seiner Familie behilflich sein :-) Vielen Dank an alle fürs TEILEN :-) !

Klar sind wir wieder dabei!

Eppinger Kerwe am Sonntag, den 2. Oktober 16, von 13 bis 18 Uhr, findet Ihr uns vor der Bahnhofspassage bei  MÜLLER´s Buch+Büro+Papier (#mce_temp_url#).

Wie immer gibt es unsere leckeren Waffel und alkoholfreie Getränke! Wir hoffen auf viele viele Besucher, damit wir unsere Vereinskasse etwas aufbessern  können :-)

Ihr wisst ja, wir alle arbeiten ehrenamtlich für den Verein. Der Erlös kommt zu 1000% unseren Tieren zugute. Unser Verein finanziert sich nur durch Spenden, Mitgliedschaften und eben durch den Verkauf auf Veranstaltungen.

WIR zählen auf EUCH, denn ohne EUCH würde es uns nicht mehr geben :-) !

Wer uns beim Waffel backen helfen möchte, darf sich gerne melden:

Mail: info@tierschutzverein-eppingen.de

TEILEN nicht vergessen! :-) :-) :-) DANKE!

Momo sucht ein Zuhause!

Die Bildhübsche, zweijährige Momo, sucht ein neues Zuhause! Momo ist eine liebe, verschmuste Katzendame, die aber sehr wohl weiß, was sie will. Momo wurde in einem Stall, von einer Streunerin geboren. Alle Kätzchen wurden großzügig verschenkt, Momo blieb als Einzige übrig. Ihr heutiges Frauchen hatte Mitleid und obwohl sie eigentlich keine dritte Katze wollte, nahm sie Momo mit zu sich und gab ihr ein Zuhause, zusammen mit einer alten Katzendame und einem Kater. Der Kater hatte Momo im Griff, war sehr dominant und zeigte ihr wo der Weg lang ging. Scheinbar brauchte Momo das, denn jetzt verstarb im Frühjahr der Kater und seither läuft Momo einfach nicht mehr rund. Momo hat angefangen, in die Sachen ihres Frauchens zu pinkeln. Niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie zuvor ist so etwas vorgekommen :-( ! Sie signalisiert klar und deutlich, dass ihr etwas so gar nicht passt. Ihr Frauchen hat sich versucht schlau zu machen….hat ihr einen neuen Kameraden aus dem Tierheim dazu geholt, sie hat es mit Duftölen probiert, mit Liebe und mit Schimpfe… Momo ist einfach nicht mehr glücklich. Ihre Familie möchte sie auf gar keinen Fall in ein Tierheim geben. Wir alle gehen davon aus, dass Momo, wenn sie eine Chance als Einzelkatze bekommt, diese Unart auch wieder bleiben lässt. Jetzt suchen WIR EUCH, Menschen, die der süßen Maus eine Chance geben möchten. Sie sollte auf jeden Fall Freigängerin bleiben dürfen. Sollte es dennoch und wider erwarten in einer neuen Familie Probleme geben, werden wir Euch natürlich nicht damit alleine lassen…. Uns allen liegt an einer guten, gemeinsamen Lösung, mit der Momo zurecht kommt.

Bitte wieder TEILEN, je mehr es lesen, desto größer sind Momos Chancen auf ein neues Zuhause!

Vielen Dank an Euch alle

Das haben wir mal wieder, gemeinsam, super hin bekommen….

Gerade mal einen Tag haben wir diesen Artikel online geschalten:

Eigentlich hatten die Beiden, ca. 11 Wochen alten Tiger schon ein neues ,tolles Zuhause für sich gefunden. Doch nun hat ihr Frauchen ganz schlimme Allergie, mit Asthmaanfällen, wegen der zwei Kleinen  . Jetzt suchen das schwarze Mädel und ihr getigerter kleiner Bruder ganz schnell ein neues Zuhause. Ins Tierheim sollen sie auf gar keinen Fall, das würde Frauchen das Herz brechen. Schon dass sie überhaupt sich von den Beiden trennen müssen ist für die ganze Familie sehr schlimm. Das letzte was sie für die kleinen Zwerge jetzt noch tun können ist ein tolles Zuhause suchen und hoffen, dass unsereFacebook Freunde uns dabei behilflich sein können. Teilt die zwei Hübschen, damit wir bald ein neues Plätzchen für sie finden. Vielen lieben Dank schon mal an Euch alle  !

Und schon heute haben sie ein neues Plätzchen gefunden. Am Dienstag geht es ab ins neue Zuhause. Klar…die Familie, die sich trennen muss, ist sehr sehr traurig :-( und auf der anderen Seite…… die neue Familie, die sich mega auf ihre neuen Mitbewohner freut.  Wir wünschen Beiden Familien alles Gute und freuen uns, dass wir den kleinen Tigern so schnell eine neue Chance ermöglichen konnte…. und das ginge gaaaaaaaaaaaaaaaanz klar nicht ohne Euch da draußen die so hilfreich geteilt haben :-) dafür DANKE :-) !

Aber jetzt ist dann echt genug

Gestern Abend wurde diese kleine süße Maus in Gemmingen gefunden. Mindestens 10 Zecken hatte sie auf ihrem kleinen Körper :-( von Mama keine Spur. Ihre Retter hätten sie sofort behalten, ließen sich dann aber dazu überreden, weil  es gar nicht toll ist , für nicht mal 400 g Lebendgewicht, wenn man ganz alleine, ohne Mama und ohne Artgenossen aufwachsen muss, sie für ein paar Wochen in unsere Obhut zu geben.  Der kleine Kater Tim und diese süße Maus, kommen aus dem gleichen Ort… vielleicht haben die Zwei und wir ja Glück  und die super nette Familie entschließt sich dazu, den Beiden gemeinsam eine neues Zuhause zu geben. Wir würden uns darüber tierisch freuen :-) !  Guckt mal… wäre doch das Traumpaar schlechthin oder ????

Heute war wieder einiges los

Heute haben wir, wegen Zwangsräumung, drei Rattenmädchen und 2 Katzendamen bei uns aufgenommen. Vielen Dank Kerstin, dass du mal wieder eingesprungen bist, ohne Dich und Deine Tierpension ( #mce_temp_url# ) wäre uns dies gar nicht möglich, da es uns nach wie vor, händeringend, an Pflegestellen und aktiven Mitgliedern, fehlt :-( ! (Bilder der Tiere folgen, sobald sie zur Vermittlung freigegeben werden)

Uuuuuund in Heilbronn ist der kleine, ca. vier Wochen alte “Tim” abgegeben worden, der dort leider nicht wirklich in eine Gruppe dazu passt, bei uns zu Fritzi, Franzi und Flo aber perfekt :-) ! Somit haben wir den kleinen Tim heute in unsere kleine Gruppe Minitiger integriert, was natürlich problemlos geklappt hat. Nun wurde aus dem Trio ein bildhübsches Quartett!

Schon gestern hatten Kinder einem kleinen Igelkind, das Leben gerettet. Eine Katze hatte ihn schon am Beinchen hinter sich hergezogen :-( ! Es sah anfänglich gar nicht gut für den Mini aus. Er wollte nicht fressen und lag nur noch regungslos in seinem Karton, obwohl der Tierarzt keine Verletzung feststellen konnte. Wir haben ihn dann gestern Abend zur weiteren Beobachtung bei uns aufgenommen und siehe da…. in der Nacht hat er sich berappelt. Sein Futter leer gefressen, getrunken uuuuund heute Morgen lief er im Gehege herum, als wäre nix gewesen. Nach Rücksprache mit der Igel Connection in Massenbachhausen, bleibt der Kleine, bis zu einem Gewicht von 350 g, bei uns, denn dann hat er auch eine reelle Chance einer beißwütigen Katze zu entkommen :-) !

Geschichten gibts…

die gibt es gar nicht! :-) Eigentlich kann man das was da geschehen ist gar nicht so wirklich glauben aber anhand von Bildern konnten die zwei gefiederten Kanaren, eindeutig  identifiziert werden. :-)  Einer Familie aus Heilbronn, entflogen in der Urlaubszeit 2015, ihre fünf Kanarienvögel. Die gesamte Familie war todunglücklich und sehr traurig……

Im letzten Jahr, bekamen wir relativ zeitnah, drei Kanaren als Fundtiere gemeldet. Trotz Anzeigen im Internet, Zeitung usw. konnten wir keine Besitzer ausfindig machen. Da wir, mit unseren vielen Tigern hier, kleine, gelbe Vöglein, nur sehr schwer beherbergen können, hat uns Kerstin Keitel ( Kerstins Tierpension in Reihen) ausgeholfen und die drei bei sich aufgenommen. Ihr Papa kaufte ihnen einen großen Käfig. Sie hatten ihr neues Zuhause gefunden….. dachten wir :-) !

Im Jahr 2016, suchte eine Familie aus Heilbronn, für ihre Kaninchen nach einer Tierpension, wo sie ihre Langohren über die Ferien unterbringen konnten.  Und da geschah das Unglaubliche! Die Frau erkannte zwei ihrer entflogenen Kanaren….. klar denkt man dann erst mal… die sehen doch alle gleich aus….. aaaaaaaaaaaaaber sie hatte Bilder, alles stimmte, jeder Punkt und jeder Fleck auf dem Gefieder war da. Das war schon fast übersinnlich. Die Familie konnte ihr Glück gar nicht fassen und natürlich dürfen die Zwei zurück nach Heilbronn in ihre große Voliere. Der Dritte wurde natürlich auch  mitkommen, schließlich hat sich das Trio mittlerweile zusammengerauft.

Was für eine schöne Geschichte :-) ! Da stirbt wie immer die Hoffnung zuletzt, dass vielleicht auch noch die Anderen Drei Heilbronner irgendwo hier in der Gegend zugeflogen sind! Wir freuen uns mit der Familie! Das sind die Momente, die einem sagen, dass alles unterm Strich iiiirgendwo am Ende doch noch einen Sinn macht!